Simulationsmodell „MOVE“

Modell zur Simulation der oberösterreichischen Volkswirtschaft mit Schwerpunkt Energie

Projektinhalt:

Das Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz entwickelte das Simulationsmodell MOVE (Modell zur Simulation der Oberösterreichischen Volkswirtschaft mit Schwerpunkt Energie) für den oberösterreichischen Wirtschaftsraum.
Mit diesem Modell lassen sich sowohl ökonomische Veränderungen als auch Veränderungen am Energiemarkt detailliert analysieren. Das Simulationsmodell ist als makroökonometrisches Zeitreihenmodell konzipiert, welches zusätzlich zur Modellierung von 13 verschiedenen Wirtschaftssektoren besonders die Energieflüsse von 24 verschiedenen Energieträgern in Oberösterreich beleuchtet. Jeder dieser Energieträger wird spezifisch analysiert, und zwar hinsichtlich des sektoralen Endenergieverbrauchs, der Produktion (bzw. der Erzeugung durch andere Energieträger), des Umwandlungseinsatzes in andere Energieträger, der Importe und Exporte sowie hinsichtlich seines nichtenergetischen Endverbrauchs. Zusätzlich zum umfassenden Energieschwerpunkt ist das Simulationsmodell in der Lage, auch Luftschadstoff-Emissionen wie Kohlendioxid und Schwefeldioxid im Energiebereich detailliert zu berechnen sowie die Veränderungen von spezifischen Steuern und Abgaben auf die konsumierten Energieträger zu kalkulieren.

Das Modell MOVE kann verschiedene ökonomisch-strukturelle Veränderungen im oberösterreichischen Wirtschaftsraum seriös wissenschaftlich abschätzen, vor allem aber auch die Auswirkungen von wirtschafts- und energiepolitischen Entscheidungen innerhalb eines regionalen Wirtschaftsraumes analysieren.

Das Update des Modells trägt den Namen MOVE2 und wird seit Herbst 2014 für neue zukünftige Forschungsfragen zu volkswirtschaftlichen, energiepolitischen und umweltpolitischen Fragestellungen herangezogen. Das Zusatzmodul MOVE2social erfasst ebenfalls sozioökonomische Parameter, indem es die Effekte auf das Beschäftigungsniveau bzw. die Arbeitslosigkeit unterteilt nach Wirtschaftssektor, Einkommensgruppen, Geschlecht und Alter abbildet.

Die hier zum Download bereitstehende Beschreibung von MOVE2 und MOVE2social stellt eine kompakte Zusammenfassung der Grundzüge des Modells und seiner Eigenschaften und Strukturen dar. Die vorliegende Publikation versteht sich als kompakte Zusammenfassung zur Darstellung der Modelleigenschaften.

Volkswirtschaftliche Auswirkungen der Klimaerwärmung in Oberösterreich und Österreich;

 Tichler, R., Schneider, F., Lindorfer, J. (2007); Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz.

Weiterlesen →

Auswirkungen der aktuellen sowie einer prognostizierten Ölpreisentwicklung auf die oberösterreichische und österreichische Volkswirtschaft;

 Tichler, R., Schneider, F. (2008); Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz.

Volkswirtschaftliche Analyse des Maßnahmenprogramms „Energiezukunft 2030 der Oberösterreichischen Landesregierung“;

Tichler, R., Schneider, F., Steinmüller, H. [Hrsg.] (2009); Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz.

Analyse der Wirkungsmechanismen von Endenergieeffizienz-Maßnahmen und Entwicklung geeigneter Strategien für die Selektion ökonomisch-effizienter Maßnahmenpakete;

 Reichl, J., Kollmann, A., Tichler, R. et al. (2010) Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz, TU Wien – Energy Economics Group; gefördert durch den Klima- und Energiefonds.

Volkswirtschaftliche und energiepolitische Bedeutung der oberösterreichischen Zulieferunternehmen für Windkraftanlagen sowie der Errichtung neuer Windkraftparks in Oberösterreich

Tichler, R., Friedl, C., Schneider, F. (2010); Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz.

Die steuerlichen und ökonomischen Effekte von oberösterreichischen Energieförderungen – Thermische Sanierungen, Biomassekessel, Wärmepumpen, Solar- und PV-Anlagen;

Tichler, R., Kollmann, A., Schneider, F., Friedl, C., Markl, B. (2010); Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz.

Volkswirtschaftliche und Ökologische Analyse einer Mineralölsteuererhöhung auf Benzin und Diesel von je € 0,10 je Liter;

 Schneider, F., Tichler, R. (2010); Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz

Weiterlesen →

Aktuelle Berechnung: Effekte der Einführung einer CO2-Steuer in Österreich im Jahr 2010

Schneider, F., Tichler, R., Steinmüller, H. (2010); Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität LinzSchneider, F., Tichler, R. (2010); Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz

Weiterlesen →

Die Relevanz von Teleworking im aktuellen Umfeld der veränderten Anforderungen an die österreichische Mobilitätsstruktur;

Tichler, R., Goers, S., Friedl, C., Höfler, L., Priewasser, R., Lutz, G., Krondorfer, K., Fahrnberger, V., Klementschitz, R., Raich, U., Meth, D., Hössinger, R. (2010); Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz GmbH; Institut für Betriebliche und Regionale Umweltwirtschaft, Johannes Kepler Universität Linz; Institut für Verkehrswesen, Universität für Bodenkultur Wien; gefördert durch den Klima- und Energiefonds

Weiterlesen →

Volkswirtschaftliche Analyse nicht-prioritärer Maßnahmen im Segment Wärme des Maßnahmenprogramms „Energiezukunft 2030 der Oberösterreichischen Landesregierung“;

Tichler, R., Goers, S., Schneider, F. (2011); Energieinstitut an der JKU Linz.

Wachstums- und Exportpotentiale Erneuerbarer Energiesysteme;

Bointner, R., Bayr, M., Biermayr, P., Friedl, C., Köppl, A., Kranzl, L., Mauthner, F., Tichler, R., Weiss, W. (2012), Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie.

Weiterlesen →

Optimale Verwertung von Holz in Europa

Tichler, R., Lindorfer, J., Gahleitner, G., Goers, S. (2012); Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz.

Wirtschaftskraft Erneuerbarer Energie in Österreich und Erneuerbare Energie in Zahlen – EconRES;

Bointner, R., Biermayr, P., Goers, S., Streit-Maier, J., Tichler, R., Haas, R., Köppl, A., Plank, J. (2013); Blue Globe Report Erneuerbare Energien#1/2013; gefördert den durch Klima- und Energiefonds

Weiterlesen →

Beitrag von Fernwärme, Fernkälte und Erdgas zu energie- und umweltpolitischen Zielen;

Gössl, M., Krutzler, M., Schieder, W., Schindler, I., Storch, A., Wiesenberger, H., Goers, S., Lindorfer, J., de Bruyn, K., Luksch, C., Tichler, R. (2013); Umweltbundesamt; Energieinstitut an der JKU Linz.

Weiterlesen →

Wirtschaftliche und finanzielle Auswirkungen eines neuen THG-Ziels für 2030 in Österreich und Betroffenheit der österreichischen Volkswirtschaft;

Schneider, F., Steinmüller, H., Goers, S., Baresch, M., Priewasser, R. (2014); Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz.

Weiterlesen →

ASSET – Integrierte Bewertung von finanzpolitischen Instrumenten zur Reduktion von Treibhausgasemissionen im Straßenverkehr;

Gerike, R., Hössinger, R., Link, C., Goers, S., Friedl, C., Schneider, F., Tichler, S., Sedlacek, N., Ibesich, N. (2014); Institut für Verkehrswesen, Universität für Bodenkultur Wien; Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz, Umweltbundesamt, Herry Consult GmbH; gefördert durch den Klima- und Energiefonds

Vortrag1

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern.
Datum: 00.00.2015
Ort: Wien

Weiterlesen →

Vortrag1

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern.
Datum: 00.00.2015
Ort: Wien

Weiterlesen →

Die Erstellung des MOVE-Modells, das Update und die Erstellung des Add-on-Tools MOVE2social  wurde co-gefördert vom Amt der Oberösterreichischen Landesregierung.

12_OOELogo

MOVE2 Broschüre MOVE2 and MOVE2social competence folder Macroeconomic Simulation Tool

Ähnliche Projekte