SG2

Smart Grid Security Guidance

Das Projekt SG2 sieht vor, technische Maßnahmen zu entwickeln, die das IKT-Netz und das Stromnetz vor zunehmenden Bedrohungen schützen.

Projektinhalt:
Die Stromversorgung der Zukunft (Smart Grids) wird weit mehr als bisher auf IKT setzen und damit werden Cybersecurity-Risiken auch zu einer Gefahr für die Energieversorgung. Viele Sicherheitsfragen in diesen zukünftigen Netzen sind noch ungeklärt, denn die speziellen Umgebungen erfordern neuartige Sicherheitsmechanismen und -prozesse. Ziel des Projektes (SG)2 ist es daher, Smart Grid-Technologien in Bezug auf IKT-Sicherheitsaspekte systematisch zu untersuchen und Gegenmaßnahmen zu erforschen. Maßnahmen werden für Stromnetzbetreiber erforscht, die zur Erhöhung der Sicherheit der Computersysteme in der kritischen Infrastruktur „Energie“ der Zukunft dienen. Dabei baut man auf einer fundierten Bedrohungs- und Risikoanalyse aus einer gesamtstaatlichen Sicht und auf Sicherheitsanalysen von Smart Grid Komponenten auf. Bei diesen Schutzmaßnahmen wird untersucht, ob sie rechtlich umzusetzen sind und auch von der Bevölkerung akzeptiert werden.

12_logo_bmvit

Dieses Projekt wurde durch das Österreichische Förderungsprogramm für Sicherheitsforschung KIRAS und das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) gefördert.

12_Kiras

12_ffglogo_1

Zu diesem Projekt sind keine Vorträge vorhanden.

Ähnliche Projekte