RLS-Energy Network

wissenschaftliches Netzwerk im Rahmen der Konferenz der Regierungschefs der Partnerregionen Bayern, Georgia, Oberösterreich, Québec, São Paulo, Shandong und Westkap

Das Forum „Konferenz der Regierungschefs“ bzw. „Regional Leaders‘ Summit (RLS) umfasst sieben Regionen (Länder, Bundesstaaten und Provinzen), die fünf Kontinente umspannen und in dem über Perspektiven und Strategien für eine nachhaltige Entwicklung für Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt auf bi- und multiregionaler Ebene unter dem Leitthema „Politik für Generationen“ beraten wird. Das Forum wird gebildet durch die Partnerregionen Bayern, Georgia, Oberösterreich, Québec, São Paulo, Shandong und Westkap. Diese Regionen sind Heimat für 180 Millionen Menschen und repräsentieren ein Bruttoregionalprodukt von knapp 3.000 Milliarden US-Dollar.
Eine wesentliche inhaltliche Säule des RLS-Forums ist das Energienetzwerk, welches im Themenfeld Energie ein neuartiges Forschungs- und Innovationsnetzwerks zum Wissenstransfer über fünf Kontinente, das durch seinen kooperativen Ansatz allen PartnerInnen einen Vorteil im internationalen Forschungswettbewerb verschafft, darstellt. Das Netzwerk zielt auf einen multilateralen Austausch zwischen seinen Mitgliedern ab und gewährt privilegierten Zugang zu den durchgeführten Forschungsaktivitäten der TeilnehmerInnen. Eine virtuelle Arbeitsplattform (http://rls-energynetwork.org) unterstützt den wissenschaftlichen Austausch. Auf lange Sicht sollen multilaterale Forschungsprojekte im Netzwerk weiter forciert und etabliert werden. Besonderer Wert wird hierfür auch auf den Austausch zwischen NachwuchswissenschaftlerInnen gelegt. Aufbauend auf den wissenschaftlichen Stärken der Regionen, werden folgende Forschungsschwerpunkte behandelt:

  • Erneuerbare Energien
  • Energiespeicherung / -umwandlung
  • Energetische Nutzung von Reststoffen
  • Energieeffizienz

Durch den Fahrplan des RLS-Energienetzwerks, die Regional Renewables Alliance Roadmap, wird eine gemeinsame Potentialstudie sowie ein Forschungs- und Technologieatlas mit partnerspezifischen Zieldefinitionen für die Partnerregionen entwickelt. Ausgangspunkt des Fahrplans ist die Tatsache, dass regionale Einschränkungen bei der Nutzung Erneuerbarer Energien sich ideal durch weltweite Partnerschaften, die gemeinsame Entwicklung, den gemeinschaftlichen Ausbau und den freien Handel auch transportierbarer und gespeicherter Erneuerbarer Energien lösen lassen. Schlüsseltechnologien für den Aufbau eines internationalen Handels erneuerbarer und klimaneutraler „Second Generation Fuels“ sind nicht nur die effiziente Bereitstellung, sondern auch die verlustarme und wirtschaftliche Speicherung Erneuerbarer Energien. Die RLS-Partnerregionen bilden einen Verbund, der sowohl die notwendigen Energie- und Speichertechnologien und große Ressourcen unterschiedlichster erneuerbarer Energien wie Wind, Wasser, Sonne und Biomasse in beispielhafter Weise kombiniert.
Die Technologieführerschaft der Partnerregionen im Bereich der Erneuerbaren Energien bietet Oberösterreich bzw. dessen Unternehmen die Chance sich in neue Energiemärkte zu etablieren die Erneuerbare Energien aus Flächenstaaten mit nahezu unbegrenzten Ressourcen an Wind, Wasser, Sonne und Biomasse zu wettbewerbsfähigen Kosten und bedarfsgerecht auch für Ballungsräume zur Verfügung stellen. Schlüsseltechnologien für diese neuen Energiemärkte sind Technologien zur Speicherung Erneuerbarer Energien in Gasen und als flüssige Energieträger, beispielsweise als Wasserstoff, Power-to-X oder mit Biofuels. Dadurch werden existierende Infrastrukturen und Logistik genutzt, um die neu zu etablierenden Märkte schnell und auch mit hohen Wachstumsraten bedienen zu können. Eine parallele Forcierung der Energieeffizienz macht unabhängiger von Importen, stärkt die Versorgungssicherheit und verringert die Energiekosten für Wirtschaft und Konsumenten.
Das Energieinstitut koordiniert seit 2013 das RLS-Energy Network in Oberösterreich und wird seit Frühjahr 2017 für die strukturierte Zusammenarbeit und Durchführung der in der Roadmap definierten Tätigkeiten seitens des Landes Oberösterreich gefördert. Bis April 2018 erfolgte die Erstellung eines Monitoring-Berichtes, der die erneuerbaren Energieressourcen, Technologien und Schlüsselakteure in Industrie und Wissenschaft in jeder Partnerregion detailliert beschreibt. Aufbauend darauf wird aktuell eine SWOT-Analyse durchgeführt, aus welcher Handlungsempfehlungen für die politische Ebene hergeleitet werden sollen.
Das Projekt leistet einen wichtigen Beitrag zur Verbindung von Wissenschaft und Praxis, indem es den Dialog zwischen Stakeholdern und WissenschaftlerInnen im Hinblick auf die in Oberösterreich 2020 stattfindende Konferenz der Regierungschefs und die Positionierung Oberösterreichs als Energie-Leitregion im Verbund der Partnerregionen fördert.

Publikation1

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern.

Weiterlesen →

Publikation2

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern.

Weiterlesen →

Das Projekt wird durch das Land Oberösterreich innerhalb der Umweltförderung gefördert.

Das Forum „Konferenz der Regierungschefs“ bzw. „Regional Leaders‘ Summit (RLS) umfasst sieben Regionen (Länder, Bundesstaaten und Provinzen), die fünf Kontinente umspannen und zwar:

  • Bayern
  • Georgia
  • Oberösterreich
  • Québec
  • São Paulo
  • Shandong
  • Westkap

Ähnliche Projekte