RegStore

Entwicklung von Verfahren zur Speicherung von regenerativem Strom unter CO2-Bindung durch Elektro-Biotechnologie

Ziel dieses Projektes ist es, eine neuartige Kombination aus elektrochemischen und biotechnologischen Prozessen zu entwickeln, um regenerative Energien unter Bindung von klimarelevantem CO2 zu speichern. Dafür wird das neue und innovative Konzept der MECs (Microbial Electrolysis Cells) grundlegend weiterentwickelt, um eine effiziente Energiespeicherung in Form flüssiger oder gasförmiger Energieträger zu ermöglichen. Das Projekt setzt bei der Fähigkeit gewisser Mikroorganismen an, CO2 direkt auf Grundchemikalien und Energieträger wie Ethanol, Butanol, Essigsäure oder Methan reduzieren zu können. Kohlendioxid bildet dabei die Kohlenstoffquelle der Synthese.

Projektinhalt:

Ziel dieses Projektes ist es, eine neuartige Kombination aus elektrochemischen und biotechnologischen Prozessen zu entwickeln, um regenerative Energien unter Bindung von klimarelevantem CO2 zu speichern. Dafür wird das neue und innovative Konzept der MECs (Microbial Electrolysis Cells) grundlegend weiterentwickelt, um eine effiziente Energiespeicherung in Form flüssiger oder gasförmiger Energieträger zu ermöglichen. Das Projekt setzt bei der Fähigkeit gewisser Mikroorganismen an, CO2 direkt auf Grundchemikalien und Energieträger wie Ethanol, Butanol, Essigsäure oder Methan reduzieren zu können. Kohlendioxid bildet dabei die Kohlenstoffquelle der Synthese.

Aktuelle Forschungsansätze im Bereich „Power-to-Gas“ sind soweit gediehen, aus erneuerbaren Strom über Elektrolyse Wasserstoff zu erzeugen und diesen mit Kohlendioxid oder Kohlenmonoxid zu speicherbaren Energieträgern zu verbinden. Wie sieht der wesentliche Innovationsansatz im Projekt REG-STORE aus? Anstatt den Umweg über Wasserstoff zu nehmen, wird elektrischer Strom mit CO2 in speicherbare Energieformen übergeführt. Dabei kommen Mikroorganismen zum Einsatz, welche als „interne Kraftwerke“ anstelle hochpreisiger Katalysatormaterialien agieren.  Im Gegensatz zu rein elektrochemischen Verfahren versprechen biotechnologische Methoden niedrigere Drücke und geringere Temperaturen sowie höhere Produktspezifität.
Die Erforschung des neuen radikalen Ansatzes der MECs,  regenerativen Strom unter Verwendung von CO2 zu speichern,  kann Oberösterreich zur Technologieführerschaft auf diesem vielversprechenden Gebiet verhelfen. Darüber hinaus kann es die bereits bestehenden Kompetenzen im Bereich der CO2-Verwertung und Stromspeicherung ideal verstärken und vernetzen.

Publikation1

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern.

Weiterlesen →

Publikation2

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern.

Weiterlesen →

Vortrag1

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern.
Datum: 00.00.2015
Ort: Wien

Weiterlesen →

Vortrag1

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern.
Datum: 00.00.2015
Ort: Wien

Weiterlesen →

12_Regio13_Logo

Dieses Projekt wurde im Rahmen des Programmes „Regionale Wettbewerbsfähigkeit OÖ 2007-2013“ (Regio13) des Landes Oberösterreich und des Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Unsere Projektpartner:

12_OOELogo

12_EFRELogo

Ähnliche Projekte