Power-to-Gas – eine Systemanalyse

Power-to-Gas – eine Systemanalyse. Markt- und Technologiescouting

Ziel des Projekts sind Antworten auf die Frage zu finden, in welchen F&E-Bereichen im Segment Power-to-Gas österreichische Forschungsinstitute und österreichische Unternehmen zukünftig auf internationaler Ebene Potenziale aufweisen können/werden. Im Fokus steht dabei ein aktives Scouting nach Technologien und nach Systemen im Segment Power-to-Gas auf internationaler Ebene.

Projektinhalt:

Das Projekt analysiert, wie die einzelnen Verfahrensschritte des Power-to-Gas-Systems sowie die Einbindung der Power to Gas Technologie in ein zukünftiges Energiesystem zu verbessern sind. Die Möglichkeiten dazu sollen neben einer detaillierten Literaturanalyse auch durch direkte Kontaktaufnahmen mit internationalen Forschungsinstitutionen erhoben werden. Dabei werden sowohl jene Verfahren betrachtet und analysiert, die bereits im Industriemaßstab zur Verfügung stehen, als auch jene, die derzeit nur im Pilot- oder Labormaßstab verfügbar sind.

Um diese Analysen durchzuführen, besteht im Projektkonsortium ein interdisziplinäres Forschungsteam. Zum einen werden Chemiker, Verfahrenstechniker und Biotechnologen die Grundlagen für die einzelnen Technologieschritte herausarbeiten. Darauf aufbauend werden sie die Entwicklungen der einzelnen Verfahrensschritte evaluieren und Umsetzungswahrscheinlichkeiten für Verfahren, die erst im Pilot- bzw. Labormaßstab verfügbar sind, festlegen. Mit den aus mehreren Disziplinen vorliegenden Informationen können Verfahrenstechniker ein optimiertes Verfahren aufbauen. Sie werden dabei die drei Verfahrensschritte Kohlendioxidanreicherung, Wasserstoffgewinnung und Methansynthese einerseits separat behandeln aber auch eine Systemintegrierung darstellen und bewerten. Basierend auf den Erkenntnissen lässt sich ein Gesamtprozess entwickeln, der die jeweiligen Optimierungsschritte der einzelnen Teilschritte zusammenführt. Dies bedeutet, innerhalb der einzelnen Prozessschritte deutliche Veränderungen zum derzeitig verfügbaren Prozess bzw. System, wie er beispielsweise in der SolarFuel-Technologie angewandt wird, zu berücksichtigen.

Ein weitere Schritt sieht vor, verschiedene Prozessketten des Systems Power-to-Gas betriebswirtschaftlich, volkswirtschaftlich und systemisch zu bewerten. Diese Analyse übernimmt wiederum ein interdisziplinäres Team, welches das flexible Instrument Power-to-Gas hinsichtlich der optimalen Prozessketten – anhand verschiedener Optimierungsparameter – bewertet und analysiert und in der jeweiligen Ausgestaltung auch mit den am Markt verfügbaren Konkurrenzsystemen vergleicht.

Zu den Berichten
Zur KurzfassungPower-to-Gas – eine Systemanalyse. Markt- und Technologiescouting
Vortrag1

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern.
Datum: 00.00.2015
Ort: Wien

Weiterlesen →

Vortrag1

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern.
Datum: 00.00.2015
Ort: Wien

Weiterlesen →

Das Projekt wurde durch das Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend gefördert.

12_BMWFJLogo

Ähnliche Projekte