Universitätslehrgang
Energiemanagement

Ziel

Vor dem Hintergrund von Klimawandel, hohen Preisen für fossile Rohstoffe aufgrund des Aufholprozesses der Schwellenländer wie China und Indien und den damit einhergehenden Umbrüchen am Energiemarkt, ist die Vernetzung von sowohl theoretisch fundiertem als auch praktisch hochrelevantem Wissen in den Bereichen Recht, Technik und Wirtschaft ein entscheidender Wettbewerbsvorteil.

Zielgruppen

  • Absolventinnen und Absolventen von Universitäten und Fachhochschulen
  • Leitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Energieunternehmen
  • Verantwortliche für Energiefragen in mittleren und großen Unternehmen sowie in einschlägigen öffentlichen Einrichtungen, Verbänden bzw. der Verwaltung
  • Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger in der Politik und Verwaltung
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Forschungsinstituten, Unternehmenberatungen, u.ä.
  • Trainees in Energieproduktions-, Energieverteilungs und Energieverkaufsunternehmen

Absolventinnen und Absolventen sollen

1. aus rechtlicher Sicht:

  • die Einbettung des Energierechtes in die grundlegenden Systembezüge der Staatsorganisation und des staatlichen Handelns verstehen,
  • die Wesenszüge des österreichischen und europäischen Energierechts sowie die aktuellen Hauptfragen des Energierechts kennen,
  • Energierechtsfragen fallorientiert analysieren können.

2. aus technischer Sicht:

  • Grundlagen in Chemie, Elektrotechnik, Physik, Mechanik, Werkstoffkunde und Ökologie, die für das Verstehen von energietechnischen Fragestellungen Voraussetzung sind, beherrschen,
  • die Chancen und Risiken von unterschiedlichen Energieerzeugungstechnologien von der Planung/ Projektierung bis hin zur Stilllegung/Entsorgung verstehen und
  • Energiewirtschaft im systemischen Zusammenhang betrachten können.

3. aus wirtschaftlicher Sicht:

  • Makroökonomische sowie umweltökonomische Zusammenhänge verstehen und die Rolle der einzelnen Energieträger im gesamtwirtschaftlichen Kontext analysieren können.
  • Die europäischen wie auch die internationalen energiepolitischen Hintergründe sowohl aus rechtlicher, als auch aus ökonomischer Sicht betrachten können, sowie
  • Das Risikomanagement bei Energieträgern wie z.B. Absicherung von (Preis-) Risiken (Hedging) an Fallbeispielen durchführen können, und
  • betriebswirtschaftliches Wissen und insbesondere Fragen des betrieblichen Rechnungswesens auf Energiefragen anwenden können.

4. eine Master-Thesis verfassen.

Voraussetzung

Facheinschlägiges Bachelor-, Master-, Diplomstudium oder ein gleichwertiges Studium sowie mindestens 2 Jahre Berufserfahrung.
Für die Zulassung ohne Studium ist eine gleichwertige Qualifikation erforderlich.

Studium

3 Semester mit 37,5 Semesterstunden bzw. 60 ECTS
Berufsbegleitend, jede zweite Woche, DO, FR und SA im Semester

Abschluss

Professional Master of Science (Energiemanagement) PMSc. (Energiemanagement)

Kosten

2.900 Euro pro Semester
Inbegriffen sind Kursunterlagen (download) und Prüfungsgebühren

Geplanter nächster Studienbeginn

Derzeit findet ein Lehrgang statt, d.h. ein nächster Lehrgang kann frühestens im Wintersemester 2017/18 stattfinden.

Weitere Informationen

Mag. a. Barbara Larcher (Organisation)
Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz
Altenberger Straße 69
4040 Linz

Telefon: +43 732 2468 5656
Fax: +43 732 2468 5651

E-Mail: office@energieinstitut-linz.at

Vorläufige Anmeldung

(Bitte beachten Sie, dass das Zustandekommen des Lehrgangs Energiemanagement von der Zahl der angemeldeten Teilnehmer abhängt.)

Firma/Institution

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

PLZ (Pflichtfeld)

Ort (Pflichtfeld)

Land (Pflichtfeld)

Telefon (Pflichtfeld)

Personen

Ihre Nachricht